German Project Solutions

German Project Solutions

Projektmanagement Qualifikation

Zielgruppe

Dieses Programm richtet sich an Projektleiter, die hervorragende Kompetenzen im Projektmanagement benötigen, sowie Unternehmen, die qualifizierte Projektleiter auf ihren Projekten nachweisen müssen. Dies wird beispielsweise immer häufiger von OEMs in der Automobilindustrie gefordert. 

Ziele

Durch die Qualifikation erwerben Projektleiter die notwendigen Kompetenzen, um Projekte methodisch und führungstechnisch erfolgreich zu realisieren – im Sinne des Managements und der Kunden sowie innerhalb des Budgets, der Kosten und der Spezifikationen. Optional kann eine Zertifizierung durch die TH Deggendorf erworben werden. Die Prüfung findet auf einem praxisorientierten Master-Niveau statt und erfordert keine teure Re-Zertifizierung.

Aufbau

Die Teilnehmer erhalten eine praxisnahe Einführung in die wichtigsten Methoden und Instrumente des Projektmanagements. Durch die Bearbeitung von ausgewählten Teilnehmer-Projekten lernen die Teilnehmer in der Gruppe:

  • Projekte professionell zu starten, zu planen und umzusetzen.

  • Methoden, Werkzeuge und Techniken des Projektmanagements zu nutzen, angepasst an die Komplexität ihrer eigenen Projekte.

  • Kosten, Zeit und Umfang eines Projektes zu beherrschen und es zu einem erfolgreichen Abschluss zu bringen.

Auf der Basis des PM-Prozesses (des eigenen Unternehmens) wird ein Projekt initiiert und geplant. Dabei werden im Besonderen folgende Prozesse geübt: Projektauftrag, Projektziele, Projektinhalt, Projektabgrenzung, Stakeholderanalyse, Projektorganisation, Terminplanung, Kostenplanung, Ressourcenplanung, Risikomanagement und Kommunikationsplanung.

Die Schwerpunkte in diesem Seminar sind die Themen Projektstatus, Prognosen, Veränderungsmanagement sowie Entscheidungsfindung während der Durchführungsphase eines Projektes.

Die Teilnehmer bearbeiten eine (auf das Unternehmen angepasste) Fallstudie, in der sie aufgrund eines bestehenden Projektplans einen Statusbericht inkl. einer Leistungswertanalyse und einer Meilensteintrendanalyse anfertigen. Im Anschluss werden die Teilnehmer eine Änderungsanforderung in die Planung aufnehmen und lernen, mit einer solchen Krisensituation umzugehen.

Die Auswahl der richtigen Werkzeuge und Techniken sind ausschlaggebend für 50 % des Projekterfolges. Die anderen 50 % werden durch Führungseigenschaften beeinflusst. Wichtige Fragen, die in diesem Seminar angesprochen werden, sind:

  • Wie erstelle ich ein Team?

  • Wie kann ich auf die Stakeholder Einfluss nehmen?

  • Wie kann ich an meinen eigenen persönlichen Werten und Überzeugungen festhalten?

  • Wie wende ich Coaching in meinem Projekt an?

Projektleiter werden dazu befähigt ein Team ohne disziplinare Führungsgewalt zu leiten sowie die Stakeholder des Projektes in dessen Sinne zu beeinflussen. Spezifische Inhalte sind zwei Coaching-Modelle, Techniken der Delegation und des Feedbacks und ein Beeinflussungsmodell. Die Teilnehmer lernen mittels Live-Coaching-Demonstrationen sowie Peer-to-Peer-Übungen.

Die Teilnehmer können im Anschluss des Programms eine Zertifizierung an der TH Deggendorf zum Projektleiter durchlaufen. Das Zertifikat ist vergleichbar mit den PMI und IPMA-Zertifizierungen, erfordert jedoch keine Re-Zertifizierung. Die Prüfung besteht aus einer Abschlussarbeit (25-35 Seiten), einer 1-stündigen schriftlichen Prüfung, einer 15-minütigen Präsentation und einem 30-minütigen Prüfungsgespräch.

Bei Bedarf bieten wir zur Wiederholung der prüfungsrelevanten Themen aus den Seminaren eine eintägige Prüfungsvorbereitung mit einer Simulation der schriftlichen Prüfung für die Teilnehmer an. Virtuelle Supervisionen sind auch möglich.

Haben Sie noch Fragen zu unseren Seminaren?